Besucht uns auch auf…

In der Vorweihnachtszeit ist es doch das Schönste das Zuhause zu schmücken und uns so auf das bevorstehende Fest einzustimmen. Schönen Adventsschmuck kann man auch selbst machen – das kostet nicht viel und geht ganz einfach. Hier sind unsere drei Favoriten (die sich übrigens auch toll miteinander kombinieren lassen).

1. Fruchtiger Adventsschmuck: Getrocknete Orangenscheiben

Vanessa Engel und Michaela Seide

Getrocknete Orangenscheiben geben hübschen Adventsschmuck ab. (Foto: Michaela Seide)

Ihr braucht: Orangen, Bänder und etwas Zeit

Es gibt zwei Möglichkeiten Orangen zu trocknen: Entweder im Ofen oder auf der Heizung.

Wir haben unsere Schmuckstücke im Ofen getrocknet. Dazu haben wir sie in dünne Scheiben geschnitten (ca. 4 mm) und bei 100 Grad auf dem Gitter im Backofen trocknen lassen. Lasst dabei die Backofentür ein Stückchen offen stehen. Achtet darauf, dass die Temperatur nicht zu heiß eingestellt ist, sonst wellen sich die Orangen. Nach ca. drei Stunden sind sie fertig. Testet aber lieber vorsichtig, ob sie ganz durchgetrocknet sind. Ansonsten könnten sie mit der Zeit anfangen zu schimmeln.

Um Orangen auf der Heizung zu trocknen schneidet ihr sie ebenfalls in dünne Scheiben und legt sie mit einer Unterlage aus Butterbrotpapier auf die Heizung. Es kann bis zu zehn Tage dauern bis die Orangen vollkommen getrocknet sind – in dieser Zeit habt ihr aber einen sehr leckeren und natürlichen Raumduft.
Nun braucht Ihr nur noch hübsche Bänder, an denen ihr Euren neuen Adventsschmuck aufhängen könnt. Diese zieht Ihr einfach durch das Loch in der Mitte, macht einen Knoten rein – Fertig.

 

2. Süßer Adventsschmuck aus Filz

Schmuckes Kerlchen: Filzanhänger im Lebkuchen-Look (Foto: Alexandra Ichters)

Schmuckes Kerlchen: Filzanhänger im Lebkuchen-Look (Foto: Alexandra Ichters)

Ihr braucht: Filz (in braun oder eurer Lieblingsfarbe), Ausstechformen, Stifte, Schere, Lochzange, hübsche Bänder, eventuell Perlen zum Verzieren und einen weißen Linienstift (Plusterpen oder Funliner)

Zum Anbeißen: Dieser Adventsschmuck aus braunem Filz sieht mit seiner weißen Verzierung wie Lebkuchen aus.

So holt Ihr euch diesen hübschen Gesellen ins Haus: Legt einen Ausstecher Euer Wahl auf das braune Filz und zeichnet die Konturen mit einem Stift nach. Sauber ausschneiden. Nun könnt Ihr den Filzhänger ganz nach Eurem Gusto mit weißen Punkten, Linien oder Kreisen bemalen. Die Farbe gut trocknen lassen und mit einer Lochzange eine Öffnung für das Bändchen ausstanzen. Das Bändchen nach Wunsch mit Schleife und Perle schmücken.

3. Für Puristen: Ein Stern aus Zweigen

Passt toll zu den Orangenscheiben oder Filzanhängern: Ein Stern aus Zweigen. (Foto: Grit Knapps)

Passt auch toll zu den Orangenscheiben oder Filzanhängern: Ein Stern aus Zweigen (Foto: Grit Knapps)

Ihr braucht: Sommerflieder-Zweige, Gartenschere und Bastfaden

Dieser hübsche Stern erfreut Puristen und Naturliebhaber. Er ist schnell gemacht und sieht toll am Christbaum oder Adventsstrauß aus – natürlich auch schön in der Kombination mit den anderen Adventsanhängern.

Schneidet drei Zweige á zehn Zentimeter zu. Legt zuerst zwei Stöckchen aufeinander und umwickelt diese mit dem Band. Nun legt Ihr den dritten Zweig schräg auf die beiden anderen und verbindet alles miteinander. Zum Schluss verknotet Ihr den Bastfaden als Aufhänger.

Credits: Michaela Seide & Vanessa Engel (6), Alexandra Ichters (4), Grit Knapps (3)


Michaela Seide


2 Kommentare zu “3 x Adventsschmuck – schnell gemacht

  1. Pingback: Fünf kreative Weihnachtsdeko-Ideen aus der Blogosphäre

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.