Besucht uns auch auf…

Das Wissen über die belebte Natur unserer Heimat ist ein Schatz, der uns allen wertvoll erscheint. Viele Natur- und Artenschützer beklagen jedoch seit Jahren, dass dieses Wissen rückläufig ist. Wie es sich tatsächlich über die verschiedenen Altersgruppen in unserer Gesellschaft verteilt und über welche Gruppen von Tier- oder Pflanzenarten besonders viele oder wenige Kenntnisse vorhanden sind, soll nun eine große Umfrage klären. Initiiert wird sie vom Naturschutzbund Deutschland NABU, von der Hochschule Geisenheim University und dem Naturbeobachtungs-Netzwerk naturgucker.de.

Wiese mit Klatschmohn Klatsch-Mohn

Allseits bekannt: Klatschmohn

An der großen Umfrage „NABU/naturgucker Artenpisa 2017“ könnt ihr euch vom 2. bis 10. September 2017 beteiligen – ganz unabhängig davon, ob ihr euren Wissensstand als eher hoch oder niedrig einstuft. Für die Teilnahme gibt es keine einschränkenden Bedingungen und der Zeitaufwand für die Beantwortung der 36 bunt bebilderten Quizfragen liegt bei etwa zehn Minuten – vorausgesetzt, man schummelt nicht und antwortet spontan und ohne großes Nachrecherchieren in Büchern oder im Internet ;-)
Die Befragung ist anonym. Wer möchte, kann auf Wunsch seine Kontaktdaten angeben, um eine Rückmeldung zu seinen persönlichen Ergebnissen im Wissenstest zu erhalten. Und keine Angst: Es sind nicht nur kniffelige Aufgaben dabei, sondern durchaus auch einige Quizbilder mit „Allerweltsarten“, die ihr garantiert benennen könnt! Viel Spaß bei der Teilnahme auf www.artenpisa.de. Damit dient ihr einem guten Zweck, denn die Ergebnisse der Umfrage sollen nicht nur Aufschluss über die Artenkenntnis geben, sondern letztendlich auch dem Artenschutz zugute kommen!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.