Besucht uns auch auf…

Um unsere weihnachtlichen Dekorationen schön in Szene zu setzen, braucht es für die Fotoproduktionen von Mein schönes Land immer eine besondere Kulisse. Ländlich, stimmungsvoll und natürlich zum Weihnachtsthema passend muss diese sein. Diesmal waren wir mit Chefredakteurin Marie-Luise Schebesta auf der Baderalm im Schwarzwald.

IMG_0166_klein

 

Hinter den Kulissen

Die Baderalm in Ibach in der Nähe von Freudenstadt ist ein Hof mit eigener Schnapsbrennerei und kleinen Ferienwohnungen in absoluter Abgeschiedenheit. Auf 700 Meter Höhe in einem Seitental auf einer Bergwiese mit Gebirgsbach kann man hier wandern, übernachten und vor allem eins: baden. Und das in Bottichen, in denen bis zu 5 Personen Platz haben. Die Zuber werden dafür mit heißem Wasser, Kräutern, Blüten und ätherischen Ölen gefüllt und die Gäste bekommen mittelalterliche Badekleidung aus Leinen. Damit ist das Badeerlebnis wie vor 200 Jahren perfekt.

IMG_3067klein

Der „Bader“, Hüttenwirt

IMG_0271_klein

Ein Bottich, in dem bis zu 5 Personen Platz haben

Als wir dort ankamen, lag der Nebel noch über den Bäumen. Trotz deutlich merkbarer Dezember-Kälte breiteten Chefredakteurin Marie-Lusie Schebesta, Fotograf Roland Krieg und Floristin Helga Ell-Baumgratz (Naturformen) sogleich die Materialien aus, dekorierten die Weihanchtszweige, Kränze und Ähnliches, um die vorher ausgedachten Szenerien anschließend mit Stativ, Blende, Leinwand, und Laptop ins rechte Licht zu rücken. Ich begriff schnell, warum wir insgesamt drei Autos voller Werkzeugkisten, Zweige, Tannenzapfen, Bänder und Kerzen dabei hatten. Schließlich will jede Deko-Idee liebevoll gestaltet, aufgebaut und fotografiert werden, damit unsere Leser davon inspiriert werden und sie gerne nachmachen.

IMG_0282_klein

Floristin Helga ist gut gelaunt und geht ans Werk

IMG_0287_klein

„Hände hoch!“ Fotograf Roland macht sich mit Stativ, Blende und Co. an die Arbeit

Der Hüttenwirt sorgte für das leibliche Wohl. Zur Mittagszeit, als wir uns in der Küche aufwärmten, bereitete er Kartoffelsuppe und Feldsalat zu, schließlich sollte unser Team nachmittags nicht vom Fleisch fallen. Denn es mussten noch etwa 5 Szenen in den Kasten und zwar vor der Dämmerung, die zu dieser Jahreszeit bekanntermaßen bereits gegen halb fünf Uhr einsetzt. Doch wie bereits das Motto „Viele Hände, schnelles Ende“ besagt, halfen wir gut zusammen und konnten Situation für Situation gut fotografieren. Gut auch deshalb, weil die Baderalm mit ihren Holzfenstern, Steinböden und netten rustikalen Ecken mit Holzscheiten, Schlitten und Bänken zahlreiche schöne Kulissen bietet.

Als sich der Tag dem Ende neigte, waren alle Beteiligten erleichtert, wieder einmal sehr schöne weihnachtliche Deko-Ideen im Kasten zu haben und gleichzeitig noch einen netten und gastfreundlichen Hüttenwirt kennengelernt zu haben. Um euch noch einige Eindrücke zu zeigen, haben wir eine kleine Galerie zusammengestellt.

Impressionen

 

Wir freuen uns schon, euch die fertigen Bilder in der nächsten Weihnachtsausgabe präsentieren zu dürfen und wünschen euch bis dahin eine schöne Advents- und Weihnachtszeit.

Passend zum Thema könnten euch auch folgende Artikel interessieren:

Auf Fotoproduktion in der Renchtalhütte

Fotoproduktion auf dem Gertrudenhof

Lernen bei der Bandweberin

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.