Besucht uns auch auf…

Bergenien (Bergenia) sind anspruchslose Stauden, die sich vielseitig im ländlichen Garten einsetzen lassen. Denn nicht nur während ihrer langen Blütezeit im Frühling wirken sie sehr dekorativ. Dank ihrer großen immergrünen Blattrosetten sind die Pflanzen auch im übrigen Jahr schön anzusehen. Dennoch führen sie bei uns eher ein Schattendasein. Zeit also, wie ich finde, ein wenig von ihren Vorzügen zu schwärmen – und hoffentlich euch für diese Staude zu begeistern!

Bluehende Bergenien im Beet

Mit Bergenien Akzente im Landgarten setzen

Aufgrund des über Wochen milden Winterwetters habe ich schon Mitte Januar die ersten Bergenienblüten gesehen, doch im Augenblick sind die Stauden vor allem wegen ihrer großen dunkelgrünen, manchmal auch roten Blätter eine Bereicherung für den Garten. Schön lassen sich diese mit früh blühenden Zwiebelblumen wie Schneeglöckchen, Winterlinge und Krokusse im Beet kombinieren. Ideal sind sie außerdem für eine ganzjährig attraktive Beeteinfassung, beispielsweise entlang eines Wegs oder Treppe – dabei können sie sowohl in der Sonne als auch im Schatten wachsen, wobei sie an einer sonnigen Stelle reicher blühen. Oder ihr betont damit nur die Ecken eines Beets. Auch als Blätterteppich unter einem malerischen Solitärgehölz bietet sich die Staude an. Mein Tipp: Wählt dafür eine Sorte mit schöner Herbst- und Winterfärbung, beispielsweise ‘Abendglocken’, damit die Fläche nicht das ganze Jahr über gleich aussieht. Natürlich könnt ihr Bergenien ebenso in ausreichend große Gefäße setzen. Meiner Meinung nach wirken sie besonders schön in rustikalen Steintrögen, im Frühling beispielsweise begleitet von Tulpen.

 

mein schoenes Land bloggt Bergenienblätter Frost Staude Winter

Auch bei frostigen Wetter sehen die Blätter der Bergenie einfach gut aus. Foto: GMH/ Christiane Bach

mein schoenes Land bloggt Bergenien Tulpen Beeteinfassung Fruehling

Bergenien sind, auch wenn sie nicht blühen, eine ansprechende Beeteinfassung und lassen sich gut mit Tulpen kombinieren (Foto: MSG/Folkert Siemens)

Früh blühende Bergenien-Sorten

Die Blühsaison für Bergenien beginnt zumeist im März. Wobei die Mehrzahl der Sorten ab April blüht. Eine der ersten Sorten ist dunkelrosafarbene ‘Herbstblüte’. Ihr Name ist Programm: Nach der Blühphase, die von März bis Mai geht, bildet sie im September ein weiteres Mal Knospen aus. In milden Regionen zählt auch die Sorte ‘Biedermeier’ zu den Frühblühern. Dort, wo das Klima etwas rauer ist, müsst ihr euch bis April gedulden. Auf rund 30 Zentimeter hohen, kräftigen Stielen öffnen sich die großen Blüten in Zartrosa. Die meisten Bergenien-Sorten blühen in unterschiedlichen Rosatönen. Auch ein paar weiße Sorten gibt es im Sortiment, dazu zählt die bis 40 Zentimeter hohe ‘Silberlicht’. Blütezeit ist ab April. Sie ist jedoch etwas spätfrostempfindlich, sollte daher einen geschützten Platz im Garten bekommen. Damit ist diese Bergeniensorte jedoch eher der Ausnahmefall, denn ansonsten stellen die Stauden keine großen Ansprüche und benötigen kaum Pflege. Im zeitigen Frühjahr entfernt man lediglich die abgestorbenen Blätter und schneidet nach der Blüte die Samenstände ab – und was viele wahrscheinlich gerne lesen: Schnecken richten bei Bergenien keinen Schaden an, während Bienen sich über das frühe Angebot an Nektar und Pollen freuen!

mein schoenes Land bloggt Bergeniensorte ‘Herbstbluete’ im Frühling

‘Herbstblüte’ ist eine der ersten Bergeniensorten, die im Frühjahr ihre Knospen öffnen (Foto: Gaißmayer)

mein schoenes Land bloggt Bergenie Sorte ‘Biedermeier’ Frühling Staude

Bergenien-Sorte ‘Biedermeier’ blüht ab März in Zartrosa (Foto: Gaißmayer)

 

weiß bluehende Bergeniensorte ‘Silberlicht’ mein schoenes Land bloggt

Die Sorte ‘Silberlicht’ ist eine der wenigen weiß blühenden Sorten (Foto: Gaißmayer)

 

Der Beitrag wurde erstellt von Susann Hayn

Eine große Auswahl an Bergenien hat die Staudengärtnerei Gaißmayer im Sortiment.

Titel mein schoener Landgarten Februar Maerz 2016In der aktuellen Ausgabe von Mein schöner Landgarten findet ihr noch viele weitere Pflanzenporträts und Gestaltungsideen für den Ziergarten sowie praktische Tipps für den Anbau von Spinat und die Vorkultur von Fruchtgemüse.

 

 

 

 


Schreibe einen Kommentar

Datenschutz Datenschutzanfrage-Formular