Besucht uns auch auf…

Nun ist es soweit, die Weihnachtsmarkt-Saison ist eröffnet. Wir stellen euch 5 sehr schöne Weihnachtsmärkte in Deutschland vor, die einen Besuch wert sind:

Altdeutscher Weihnachtsmarkt Bad Wimpfen

An den Wochenende 1.–3, 8.–10. sowie 15.–17. Dezember kann man durch die historischen Gässchen der liebevoll geschmückten Altstadt schlenden. Für die Öffentlichkeit verschlossene Türen öffnen sich für die Gruppe wie z. B. zu einem privaten Hinterhof oder zur Turmstube. Bei einem guten Tröpfchen des Wimpfener Kräuterlikörs erfahrt ihr dort in heimeligem Ambiente mehr über Riten und Bräuche, Traditionen wie die Raunächte, sowie Heilkräuter und adventliche Rezepturen.


Dresdner Striezelmarkt

Lichterglanz, Glühweinduft und Weihnachtsmusik erfüllen ab 29. November erneut die Dresdner Innenstadt. Zum 583. Mal öffnet der Dresdner Striezelmarkt, Deutschlands ältester Weihnachtsmarkt, seine Pforten. Täglich hat der Markt von 10 – 21 Uhr geöffnet. Der herrliche Duft nach gebrannten Mandeln, funkelnder Lichterschmuck und zahlreiche Programmhöhepunkte entführt euch in eine faszinierende Weihnachtswelt im Osten Deutschlands. Übrigens: Der 1. Dresdner Striezelmarkt dauerte nur einen Tag. Anno 1434 bewilligte Kurfürst Friedrich II. einen freien Markt auf dem Altmarkt. Und: Der Name »Striezelmarkt« geht auf jenes köstliche Backwerk zurück, das heute als »Dresdner Christstollen« Weltruf erlangt hat. Mit »Strutzel« oder »Striezel« bezeichnete man im Mittelhochdeutschen ein Hefegebäck in länglicher, teils auch geflochtener Form. Wahrscheinlich sollte es an das in Windeln gewickelte Kind der christlichen Weihnachtsgeschichte erinnern.


 

Advent im Landgestüt Celle

Unter dem Motto „Kunsthandwerk – Genuss und Lebensfreude“ findet am Wochenende vom 8. bis 10. Dezember der Weihnachtsmarkt statt. Über 100 Aussteller bieten an ihren Ständen in den Gebäuden und Stallungen sowie im Außenbereich des Landgestüts ihr Kunsthandwerk an und laden zum Stöbern ein. Außerdem könnt ihr eine Kutschfahrt (nur Samstag und Sonntag bei Tageslicht) über den Hof des Landgestüts genießen und an Führungen durch die Stallungen des Gestüts teilnehmen. Natürlich ist auch an unsere kleinen Besucher gedacht! Märchenlesungen und Kinderschminken werden Samstag und Sonntag in der Reithalle angeboten, in der auch das Ponyreiten stattfindet. Und natürlich wird auch der Weihnachtsmann am Landgestüt vorbei schauen. Öffnungszeiten: Freitag 08.12.2017: 16.00 – 20.00 Uhr, Samstag 12 – 19 und Sonntag 11 – 18 Uhr.


Weihnachtsmarkt Bonn

Der Bonner Weihnachtsmarkt präsentiert sich wie jedes Jahr zwischen stimmungsvoll beleuchteten Fassaden und in festlicher Kulisse auf dem Münsterplatz, dem Bottlerplatz, dem Friedensplatz, den Verbindungen Vivatsgasse und Windeckstraße und in der Poststraße. Die Veranstaltung beginnt am Freitag vor Totensonntag, wobei der Markt am Totensonntag selbst geschlossen bleibt. In diesem Jahr öffnet der Weihnachtsmarkt Bonn also vom 24. November bis 23. Dezember 2017 seine Geschäfte (26.11.2017 geschlossen). Die kulinarischen Bedürfnisse der Besucher werden in besonderem Maße zufrieden gestellt. Der Markt lädt ein zum Genuss von Glühwein und heißem Honigmet, heißen Maronen und rheinischen Spezialitäten. Traditionelle Vollimbisse bieten ebenso ihre Speisen an wie Spezialgeschäfte, Fisch, ungarische Spezialitäten, süße Teigspeisen sowie Back- und Lebkuchenerzeugnisse.


 

Wasmeiers Weihnachtsmarktl

Der historische Weihnachtsmarkt im Markus Wasmeier Freilichtmuseum gehört mittlerweile zu den schönsten Christkindlmärkten in Oberbayern. Ihr erlebt das altbayrische Dorf weihnachtlich geschmückt und in einer ganz besonderen Atmosphäre. Zahlreiche Aussteller, wie Weber, Stoffdrucker und Krippenbauer, zeigen ihr traditionelles Handwerk. Und an den Standln findet ihr bestimmt noch das eine oder andere Geschenk und viele Anregungen für die Weihnachtsdekoration. Zu einem Besuch von Wasmeiers Weihnachtsmarktl gehört selbstverständlich auch eine gemütliche Einkehr ins Hacker-Pschorr Wirtshaus „Zum Wofen“. Dort lasst ihr und Ihre Familie euch mit feinen, hausgemachten bayrischen Schmankerln verwöhnen. Öffnungszeiten: Freitag von 15 bis 20 Uhr, Samstag und Sonntag von 12 Uhr bis 20 Uhr. Öffnungszeiten Wirtshaus: Freitag von 15 bis 24 Uhr, Samstag und Sonntag von 12 Uhr bis 24 Uhr.

 

mit Fotos von den jeweiligen Betreibern/ Städten


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.