Besucht uns auch auf…

George Thoma Marie.Luise Schebesta Skimeuseum Mein schönes Land bloggt Ichters

Liebe Leser,

in der aktuellen Ausgabe Mein schönes Land findet Ihr ein Interview mit mir und Georg Thoma.
Der Olympiasieger von 1960 ist die schwarzwälder Skilegende und ein wunderbarer Erzähler.
Da ich in dem Beitrag längst nicht alle Anekdoten aus seinem Leben aufzählen konnte, hier noch ein kurzer Nachtrag:
Auf die Frage, was denn den nordischen Skisport (Springen und Langlauf) heute von damals unterscheidet, sagte er:
„Vor allem zwei Dinge: Zum einen ging es bei uns nicht ums Geld, wir hatten keine Werbeverträge und Sponsoren.
Und damals gab es beim Skisprung keinen Wind!“ Ich fragte ganz irritiert, wie denn das möglich sei?
Heute werden Springen ja häufig deshalb unterbrochen oder sogar abgebrochen.
Da lachte er verschmitzt und sagte: „Der Wind wurde damals einfach noch nicht gemessen. Wir sind gesprungen –
ob mit Rücken- oder Gegenwind.“

Herzlichst Eure

Marie-Luise Schebesta

 

Ein Treffen mit Georg Thoma

Wer noch mehr Geschichten aus dem Leben von Georg Thoma erfahren möchte, hat die Gelegenheit den Olympiasieger am 12. März im Hinterzartner Skimuseum zu treffen. 50 Mein schönes Land-Leser können Georg Thoma im Rahmen einer Besichtigung des Museums kennenlernen.

Termin: 12. März 2016 von 14 bis 17 Uhr

Verbindliche Anmeldung unter: 07 81/84 51 54 oder mein-schoenes-land@burda.com

(Bei mehr als 50 Anmeldungen entscheidet das Los.)

George Thoma Marie.Luise Schebesta Skimeuseum Mein schönes Land bloggt Ichters

Im Hinterzartner Skimuseum wird Geschichte greifbar

 

Bilder: MSL/A. Ichters


Schreibe einen Kommentar

Datenschutz Datenschutzanfrage-Formular