Besucht uns auch auf…

Wir hatten euch nach Tipps, Tricks und Rezepten fürs Eimachen von Obst und Gemüse gefragt und ihr habt uns zahlreich geantwortet. Viele lieben Dank dafür! Und weil wir uns so über eure Rezepte gefreut haben, haben wir sie in diesem Beitrag noch mal zusammengefasst.

Kathlens

Foto: mein-landblick.com/Kathlens

1. Von Joachim Wenk

Ich habe kürzlich über den Zucchinikuchen im Einweckglas geschrieben. Der ist köstlich.

Zucchini gibt es im Moment ausreichend. Also probiert doch einfach einmal den Zucchinikuchen im Glas. Zucchini muss nicht immer herzhaft verarbeitet werden. Der Kuchen hält sich ein paar Monate und in der Zeit findet sich doch bestimmt eine Gelegenheit ihn zu genießen: wenn überraschender Besuch kommt, im Büro mit den Kollegen oder ganz allein im Garten.

Zucchinikuchen im Glas

Zutaten:
400 g Zucchini
400 g Mehl
3 Eier
300 g Zucker
1 Pckg. Backpulver
200 ml Sonnenblumenöl
3 TL Zimt
1 Msp. Nelken
3 TL Kakao, gehäufte Teelöffel

Für die Gläser:
Zimmerwarme Butter
Semmelbrösel
6 Weck-Gläser à 500ml (Das müssen aber zwingend die nach oben hin weiter werdenden Sturz-Gläser sein, sonst lässt sich der Kuchen vor dem Verzehr nicht aus dem Glas stürzen!)
6 Gummiringe für Weckgläser
12 Klammern für Weckgläser

Zubereitung:
Zucchini waschen und schälen. Größere Exemplare, aus denen man dann wohl meistens den Kuchen macht, entkernen. Dann das Zucchinifleisch grob raspeln. Backofen vorheizen: 175°C Ober- und Unterhitze.

Weck-Gläser buttern (nicht die Deckel). Dazu etwas zimmerwarme Butter auf ein Küchenpapier geben und damit das ganze Glas samt Boden gleichmäßig mit der Butter beschmieren. Dann 1 gehäuften Eßlöffel Semmelbrösel ins Glas geben. Glas drehen und bewegen, daß die gesamte Glasfläche mit Bröseln ausgekleidet ist. Übrige Brösel ins nächste gebutterte Glas schütten, wenn nötig weitere dazu geben und weiter so verfahren, bis alle Gläser behandelt sind.

Eier, Öl und Zucker in der Küchenmaschine mit dem Schneebesen schaumig rühren.

Mehl und Kakao mit dem Backpulver und den Gewürzen vermischen. Bei den Gewürzen kann man gut experimentieren, mehr Zimt, weniger Nelke, lieber Orangenabrieb dazu oder oder oder. Ganz nach eigenem Geschmack.

Mehlmischung jetzt zu den anderen Zutaten in die Küchenmaschine geben und vermischen. Am Schluß die geraspelten Zucchini zufügen und gleichmäßig verrühren.

Jetzt wird der Teig auf die Gläser verteilt. Dabei darauf achten, daß der Rand oben sauber bleibt. Wenn nötig gleich abwischen, sonst kann am Ende der Gummiring nicht dicht abschließen. Teig immer nur bis zur Hälfte der Höhe des Glases einfüllen!

Gläser ohne Deckel in den Backofen stellen und bei 175°C etwa 50- 60 Minuten backen. Der Kuchen ist fertig, wenn bei der Stäbchenprobe kein Teig mehr am Stäbchen haften bleibt.

Nun wird ein Glas nach dem anderen mit Ofenhandschuhen aus dem Ofen genommen. Den Glasrand nochmals kontrollieren, daß nichts daran haftet. Gegebenenfalls mit feuchtem Lappen entfernen. Gummiring auf einen Deckel fügen und das Glas damit sofort verschließen. Mit den Klammern fixieren. Steht einmal ein Kuchen über das Glas hinaus, kann er mit einem Messer auf die passende Höhe abgeschnitten werden.

So mit allen Gläsern nacheinander verfahren und die Gläser dann erkalten lassen. Danach können die Klammern entfernt werden und der Kuchen ist fertig für die Speisekammer – oder zum Verzehren.
Kühl und dunkel gelagert hält der Kuchen mindestens 2 Monate. Trockener Kuchen würde noch länger halten, hier aber sind relativ viele feuchte Zucchini enthalten, das verkürzt die Lagerzeit.

(Bilder dazu findet man in meinem Blog unter http://achimsgarten.blogspot.de/2015/08/zucchinikuchen-im-glas.html)


2. Von Fanny

Ich liebe das Einkochen, Einmachen und Konservieren des Sommers. Ganz besonders lecker ist das Rezept für Tomatenchutney. Davon mache ich jedes Jahr ca. 40 Gläser, um über den Winter zu kommen. Es schmeckt auch köstlich als Nudelsauce.

Zutaten (für 6 mittelgroße Gläser):
4 große, rote Zwiebeln
4 EL Senfkörner
4 gehäufte EL Curry
4 EL brauner Zucker
3 EL grobes Meersalz
½ l Apfel-Essig
3 rote Chilischoten
2 grüne Paprika
1 große Knolle frischer Knoblauch
3 kg reife Tomaten
1 Tube Tomatenmark

Zubereitung:
Zwiebeln in grobe Stücke schneiden und anschließend ohne Fett unter ständigem Rühren zusammen mit Senfkörnern, Curry, Zucker und Salz dünsten. Anschließend Apfelessig für den süßsauren, fruchtigen Geschmack dazugießen.

Chilischoten, Paprika und Knoblauch grob zerkleinern und dazugeben. Tomaten zerkleinern. Zusammen mit dem Tomatenmark ebenfalls dazugeben. Alles gut vermengen. Das Ganze etwa eine Stunde lang einkochen lassen. Zwischendurch immer wieder umrühren, da kein Öl verwendet wird. Gegebenenfalls etwas Wasser dazugeben. Anschließend alles grob pürieren, eventuell mit etwas Salz oder Zucker abschmecken. Kochend heiß in Gläser abfüllen.

Tipp: Chutneys sind sehr variationsreich (Pfirsich, Pflaume, Tomate) und lassen sich auf Vorrat kochen. Einfach in Gläsern mit Schraubverschluss konservieren und nach Belieben, warm oder kalt, zu Brot, Fleisch, Fisch oder Käse reichen.


3. Von Nicole

Da jetzt die Pflaumen-Zwetschgen Zeit kommt, hier ein einfaches Rezept für eine Art selbstgemachten Amaretto:
Eine saubere Literflasche zur Hälfte mit übrig gebliebenen Kernen (ja, nur die Kerne) füllen, 50-200 g Zucker oder Kandis (nach Belieben) dazugeben und mit Korn auffüllen. Nach 3-4 Monaten abseihen und ihr habt den perfekten Schuss für den Glühwein oder Desserts! Also nicht die Kerne wegwerfen, macht Likör draus ;-)


4. Von Katja

Suppenwürze für den Winter

Zutaten:
1 kg gelbe Rüben, 1 kg Tomaten, 1 kg Zwiebeln, 1 kg Petersilienwurzel, 1 kg Lauch, 1 kg Petersilie, einige Sellerieblätter, 1 kg Salz

Zubereitung:
Gelbe Rüben, Tomaten, Zwiebeln, Petersilienwurzel und Lauch putzen, waschen, in grobe Stücke schneiden und durch den Fleischwolf drehen. Petersilie und Sellerieblätter klein schneiden. Alle Zutaten mit dem Salz gut vermengen und in saubere kleine Gläser füllen und fest verschließen. Die Gläser kühl und dunkel aufbewahren. Die Gläser halten im Kühlschrank ca. 9 Monate. Aufgrund des hohen Salzgehaltes sparsam dosieren.

Tipp: Mit dieser Würze hat man das ganze Jahr über die Möglichkeit, Eintöpfe, Suppen, Braten, Soßen und viele andere herzhafte Gerichte zu verfeinern.


5. Von Kerstin

Mein Lieblingseinmachrezept für Zwetschgen in Rotwein

650 g Zwetschgen entkernen und halbieren. Zusammen mit 5 El Orangensaft, 2 El Honig, 1 Stange Zimt und 150 ml Rotwein in einem Topf ca. 8 Minuten köcheln lassen. Zur Vorratshaltung noch heiß in Gläser füllen.

Tipp: Als Nachtisch, pur, zu Vanilleeis oder Grießbrei servieren.


6. Von Elke

Mein Lieblingsrezept für die aktuelle Gurkenschwemme im Garten: Honiggurken

Zutaten:
2 kg €Salatgurken
375 ml €Apfelessig
125 ml €Zitronensaft
400 g €Honig
2 EL €Senfkörner
10 g frischer €Ingwer

Zubereitung:
Gurken schälen, halbieren und mit einem Löffel die Kerne entfernen. Dann die Gurken in Stücke schneiden, mit Salz bestreuen
und über Nacht ziehen lassen.
Am nächsten Tag den Sud vorbereiten. Dazu Ingwer schälen und hauchdünn hobeln. Ingwer mit den Senfkörnern, Honig, Zitronensaft und Essig in einen Topf geben und solange kochen, bis sich der Honig gelöst hat. Den Sud abkühlen lassen.
Die Gurkenstücke abtrocknen, in Einkochgläser geben und mit dem Sud auffüllen. Die Gläser verschließen und 10 Minuten bei 80ºC erhitzen.


7. Von Monika

Die Zucchinis aus dem eigenen Garten habe ich wie folgt eingekocht:

3 kg Zucchini (Kerne entfernt), in Scheiben schneiden. 3 rote Paprika in Streifen schneiden, 4 Zwiebeln in Scheiben schneiden.
Alles miteinander vermischen und mit 4 El Salz bestreuen. Ca. 3 Stunden ziehen lassen und die Flüssigkeit dann abgießen.
3 Tassen Essig, 2 Tassen Zucker, 1 Tasse Wasser, 1 El Senfkörner, 1/2 Tl Kurkumagewürz, 1/4 Tl gemahlene Nelken aufkochen. Das Gemüse dazugeben und nochmals aufkochen lassen. Heiß in Schraubgläser füllen. Die Gläser sofort verschließen, auf den Kopf stellen und erkalten lassen.


8. Von Martina

Rosenmarmelade

Zutaten:
10 Handvoll Rosen – Blätter, frische
1 Pck. Gelierzucker, ( 2:1 oder 3:1 )
1 Liter Wasser
3 Zitrone(n), ( Saft )
1 Pck. Vanillezucker
Rum

Zubereitung:
Die angegebenen Zutaten vermengen und 20 Minuten kochen. Saubere Gläser mit Rum ausspülen, die Marmelade sofort heiß einfüllen und verschließen.


9. Von Martina

Zucchini pikant eingelegt

Zutaten:
1 kg Zucchini
1 kg Paprikaschote(n), bunt
500 g Zwiebel(n)
5 Knoblauchzehe(n)
1/4 Liter Öl
1 Liter Ketchup
Salz und Pfeffer
1 Dose Mais
Tabasco
evtl. Cayennepfeffer

Zubereitung:
Paprika in Streifen schneiden, Zwiebel in Ringe hobeln, Knoblauchzehen fein schneiden. Salatöl, Ketchup und Gewürze zugeben. Eine 1/2 Stunde köcheln lassen. Zucchini in Streifen schneiden, dazugeben und nochmal eine 1/2 Stunde köcheln lassen, evtl. nachwürzen.

Alles zusammen in Gläser füllen, diese auf den Kopf gedreht abkühlen lassen.

Die einfache Menge reicht für ca. 4 – 5 große Gläser. Ich mache meistens gleich die doppelte Menge.

Kann püriert kalt zu Chips oder Tacos gegessen werden, mit Hackfleisch und Nudeln überbacken oder einfach als Gemüse zu Reis oder Kartoffeln.

 

Alle Kommentare zum Thema Einmachen findet ihr hier und zum Rezept „Pfirsich-Marmelade mit Zitrone“ aus dem verlosten Buch geht es hier


Ein Kommentar zu “Einmachen: Eure Rezepte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.