Besucht uns auch auf…

In der aktuellen Ausgabe von „Mein schönes Land“ stellen wir das eindrucksvolle Elbsandsteingebirge in Sachsen vor. Ganz am Rande der Region und mitten im Nationalpark Sächsische Schweiz liegt das „Refugium Schmilka“ – eine malerische Einkehr für ein paar stille und genussvolle Tage direkt an der Elbe.

Das historische Gebäude-Ensemble rund um die alte Mühle in Schmilka.

Das Hotel besteht unter anderem aus einem historischen Gebäude-Ensemble rund um die bald 400 Jahre alte Mühle des Dorfes Schmilka. Gastgeber Sven-Erik Hitzer hat es in den letzten Jahren behutsam nach baubiologischen Standards restauriert. Er und sein Team brauen dort auch ihr eigenes Bier und die hauseigene Bäckerei versorgt Hotel, Bio-Restaurant und Biergarten stets mit süßen und herzhaften Leckereien frisch aus dem Ofen. Für noch mehr Wohlbefinden sorgt ein eigenes Badehaus, in dem unter anderem eine Sauna untergebracht ist. Herrlich vergehen die Sommerabende im Innenhof der „Mühle“, durch den der Mühlbach plätschert und wo das bernsteinfarbene Bier braufrisch aus den Zapfhähnen strömt. Mehr unter www.schmilka.de

Wir verlosen nun 3x eine Übernachtung für zwei Personen inklusive Halbpension und Saunanutzung im „Bio- und Nationalpark-Refugium Schmilka(Anreise nur Mo.-Do., buchbar bis 31. Mai 2018, Teilnahme siehe unten).

Im Innenhof befindet sich der urig-gemütliche Biergarten.

 

Blick in die romantische Ferienwohnung „Mühlchen“ gleich oberhalb des Mühlbachs.

 

Eine Spezialität der hauseigenen Bäckerei sind diese wagenradgroßen Gemüsekuchen.

Fotos: „Bio- und Nationalpark-Refugium Schmilka“


Verlosung:

Tragt euch bis zum 31. Mai 2017 in das Teilnahmeformular unten ein, oder schickt uns alternativ eine Postkarte mit dem Stichwort „Refugium Schmilka“ an:

Redaktion Mein schönes Land
Hubert-Burda-Platz 1
77652 Offenburg

Mit etwas Glück gewinnt ihr einen genussvollen Aufenthalt. Wir drücken euch die Daumen!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.