Besucht uns auch auf…

Hafer ist gesund und schmeckt zu vielen Gelegenheiten – ob am Morgen im Müsli oder zwischendurch im Riegel. Lasst euch von unserem Rezept inspirieren oder nehmt an unserer Kölln-Verlosung teil.

Hafer, Feld Foto: Shutterstock/ Djsash

Foto: Shutterstock/ Djsash

Jeder kennt die Felder mit den gold-leuchtenden Rispen. Doch bald, meist Ende August, beginnt die Ernte. Im Anschluss an die Ernte werden die Körner von Stroh sowie kleinen Steine getrennt, gedarrt (zwei Stunden bei 90 Grad getrocknet) und zu Haferflocken, Kleie oder Haferdrinks verarbeitet.

Die in Haferkörnern enthaltenen Ballaststoffe können für eine gute Verdauung sorgen, zudem sollen sie den Cholesterinspiegel und das Risiko für Bluthochdruck senken. Die B-Vitamine 1 und 6 stärken die Nerven, erhöhen unsere Merk- und Konzentrationsfähigkeit und unterstützen einen erholsamen Schlaf. Auch eine Portion Eisen sowie Magnesium stecken in den kleinen Körnern. All diese Vorzüge haben dazu geführt, dass der Hafer von der „Forschergruppe Klostermedizin“ ausgezeichnet worden: zur Arzneipflanze des Jahres.

 

Gefüllte Äpfel mit Haferflocken

Für 4 Portionen
4 mittelgroße Äpfel (z.B. Elstar, Cox Orange)
2 TL Zitronensaft
50 g rote Johannisbeeren
2 Mandarinen
1 Banane
5 EL Vollmilchjoghurt
10 EL kernige & blütenzarte Haferflocken
3 EL flüssiger Honig
2 EL Sonnenblumenkerne

Die Äpfel abbrausen. Jeweils den Deckel abschneiden. Die Äpfel mit einem Teelöffel aushöhlen, dabei einen Rand von ca. 0,5 cm stehen lassen. Das Kerngehäuse entfernen. Das ausgehöhlte Fruchtfleisch klein schneiden, mit dem Zitronensaft beträufeln.
Die Beeren verlesen. Die Mandarinen und Banane schälen, das Fruchtfleisch klein schneiden. Das klein geschnittene Obst mit dem Joghurt, 8 EL Haferflocken und 2 EL Honig verrühren.
Die Sonnenblumenkerne in einer Pfanne ohne Fett rösten. Aus der Pfanne nehmen und abkühlen lassen. Anschließend die Kerne unter die Frucht-Mischung heben und in die Äpfel füllen.
Die übrigen Haferflocken ohne Fett goldgelb rösten, mit dem übrigem Honig beträufeln und über die Fruchtmischung geben. Die Apfeldeckel draufsetzen oder danebenlegen und servieren.

TIPPS:
Statt des Haferflockenmixes könnt ihr auch ein Früchtemüsli (z.B. Kölln) verwenden. Wer mag, kann statt der Äpfel auch Birnen als essbare Schalen verwenden. Je nach Saison könnt ihr statt Mandarinen und Banane z.B. auch verschiedene Beeren, Kirschen oder Aprikosen unters Müsli mischen.

Verlosung

Mit etwas Glück gewinnt ihr eines von 10 Müsliriegel-Paketen von Kölln.

Fotos: Fotolia/ Timmary; Kölln (5)

Tragt euch bis 25. August 2017 in das nachfolgende Teilnahmeformular ein, oder schickt uns eine Postkarte mit eurer Anschrift sowie dem Stichwort „MSL – Hafer“ an:
Redaktion „Mein schönes Land“
Hubert-Burda-Platz 1
77652 Offenburg

Die Gewinner werden per Email oder Post benachrichtigt. Wir drücken euch die Daumen!


6 Kommentare zu “Gut drauf mit Hafer

  1. Kölln Flocken gehören bei uns zum Frühstück dazu!
    Und die Riegel schmecken echt lecker und sind so praktisch für unterwegs! Ich würde mich sehr darüber freuen, ein Paket zu gewinnen und somit ALLE Sorten probieren zu können. Unser Liebling ist Honig-Nuss!

  2. Ich liebe jeden morgen eure kölln Haferflocken, die Müsli Riegel wären klasse für unterwegs, und beim Sport würde ich sehr gerne mal probieren 😉

  3. Klasse 😍♥️✌🏼
    FANTASTISCH!!!👌🏼🎉🎈
    Das ist wirklich toll!
    😃😃😃
    Da möchte
    ich sehr gerne
    gewinnen! ✌🏼😎
    ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.