Besucht uns auch auf…

Aus Kräutern, Herbstfrüchten und Laubblättern lassen sich im Handumdrehen schöne Gebinde fertigen.

Herbstliches GesteckEin alter knorriger Ast, samtiger Salbei, kleine, feste Hagebutten und Hopfen – was an Materialien so unterschiedlich wirkt, ergänzt sich wunderbar. Die Kräuter verströmen dazu einen frischen Duft.

So geht’s:

Herbstliches GesteckZutaten: ein mit Flechten bewachsenen Ast, einige Laubblätter (hier: dunkelroter Spitz-Ahorn), frische Hopfenfrüchte, Hagebutten, Beifuß-Blüten, verschiedene Gartenkräuter wie Salbei, Estragon oder Rosmarin, eine Gartenschere und Blumendraht

 

Herbstliches GesteckZunächst die Gartenkräuter und den weißlichen Blüten des Beifuß auf dem oberen Ende des Astes drapieren und alles mit dem Draht umwickeln.

 

Herbstliches GesteckDann die Ahornblätter aufbinden. Sie werden in der Mitte des Astes befestigt, sodass sie die Stängel-Enden der bereits gebundenen Blätter verdecken.

 

Herbstliches GesteckAuf diese Weise fortfahren. Die Hagebutten als Farbtupfer zwischen die Kräuter und das Laub schieben. Mit allen Materialien weiterbinden, bis vom Ast nur noch wenige Zentimeter zu sehen sind. Zum Schluss die überstehenden Stängel abschneiden.

 

Fotos: MSL/Martin Staffler; Idee: Ulrike Armbruster/Armbrusters Hof Berghaupten


Das könnte euch auch interessieren:

  • Herbstkranz Ippenburg Mein schoenes Land bloggt Michaela Seide
    Prachtvoller Herbstkranz


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.