Besucht uns auch auf…

Wir stimmen uns auf den landverbundenen Französischen Landhausstil ein. Dazu gehören sanfte Farben, florale Muster und natürliche Materialien. Wir zeigen euch, was den sommerlich leichten Französischen Landhausstil ausmacht und zeigen euch einige Ideen.

Oft und gern draußen: In Frankreich findet sowohl Frühstück als auch Abendessen gern im Freien statt. An diesem Holztisch lässt es sich bis in die tiefen Abendstunden aushalten. Laternen und Blüten schaffen die nötige Atmosphäre (Möbel und Decke von Loberon).

Im Esszimmer stehen gern rustikale aber feine Stühle mit Buffets zusammen. Das Buffet gibt es dabei in zahlreichen Varianten – als Aufsatz, mit Fensterscheiben oder geschlossenen Fronten.

Dieses Modell mit Schranktüren könnte man als kleinen Bruder des „Armoire“ bezeichnen – eines großen Schranks, der in allen französischen Landhäusern zu finden ist und als Vorratsoder Wäscheschrank verwendet wird (Maisons du Monde).

Bei der Tischwäsche und auch bei Kissen und Stoffen wird auf  natürliche Materialien wertgelegt. Küchentücher aus Leinen sind beliebt, daneben schmücken leichte florale Muster Decken, Kissen und Co. (beides Loberon).

Zu guter Letzt verströmt Lavendelduft den typischen Geruch aus der Provence: Duftsäckchen verleihen Schränken und der Wäsche ein wunderbares Aroma (über Manufactum),  Lavendelseife ist ein beliebtes Urlaubsmitbringsel aus Frankreich (Butlers).

Mehr zum Thema Französischer Landhausstil lest ihr in der aktuellen Ausgabe von Mein schönes Landhaus.

 


Datenschutz Datenschutzanfrage-Formular