Besucht uns auch auf…

Waldmeister findet ihr derzeit an schattigen Orten im Wald oder dem eigenen Garten. Mit ein paar einfachen Zutaten kombiniert wird aus der auch Maikraut genannten Pflanze eine herrliche Bowle

Maibowle mit Waldmeister

Maibowle mit Waldmeister (Foto: Fotolia/ Emmi)

Alles was ihr dafür braucht:

• einige Stängel Waldmeister ohne Blüten
• ½ Vanilleschote
• 1 Flasche trockener Weißwein
• ca. 30 g feiner Zucker
• 1 Bio-Zitrone oder Bio-Limette
• 1 Flasche trockener Sekt
• 1 Flasche Mineralwasser mit Kohlensäure

Und so geht’s:

Waldmeister zu einem Sträußchen binden und über Nacht antrocknen lassen. Dadurch entfalten die Blättchen später ihre Aromastoffe besser. Die Vanilleschote längs aufschlitzen. Wein in ein Gefäß geben, Zucker hinzufügen und so lange rühren, bis sich der Zucker gelöst hat. Vanille hinzufügen. Das Waldmeistersträußchen für ca. 30 Minuten in den Wein hängen.

Zitrone heiß abspülen, trocken reiben und in Scheiben schneiden. Die Zitronenscheiben zur Bowle geben. Mit Sekt und Wasser auffüllen. Je nach Geschmack könnt ihr noch einige Blättchen Minze hinzugeben oder das Getränk mit Eiswürfeln kühlen.

Tipps:

Sollte euch die Mischung nicht süß genug sein, könnt ihr etwas mehr Zucker oder Holunderblütensirup hinzufügen.

Wenn ihr statt Wein und Sekt zu gleichen Teilen Mineralwasser und Apfelsaft verwendet, können auch Kinder die Bowle trinken.

Gut zu wissen:

Waldmeister sollte man am besten vor der Blüte ernten. Er enthält den Aroma- und Duftstoff Cumarin, der in größeren Mengen Kopfschmerzen und Benommenheit verursachen kann. Je Liter Bowle solltet ihr nur etwa 3 g Waldmeister verwenden.


Das könnte euch auch interessieren:

  • Waldmeister – quirliges Duftkraut


Schreibe einen Kommentar

Datenschutz Datenschutzanfrage-Formular