Besucht uns auch auf…

Dieser Salat ist lecker, gesund und pfiffig. Er stammt aus dem Buch „Pflücksalat & Blattspinat“ und wir haben das Rezept:

Pflücksalat & Blattspinat (© Herbert Lehmann)

ZUTATEN
200 g Pflücksalat (je nach Saison Eichblatt, Rucola, Lollo rosso, Frisée)
2 Salatherzen (Römersalat)
250 g Kräuterseitlinge oder braune Champignons
150 g Mungobohnensprossen
200 g festkochende Kartoffeln
6 EL Olivenöl
1/2 Menge Tomatenvinaigrette: Zutaten: 3 Tomaten, 1 TL Tomatenmark, 2 EL Weißweinessig, 4 EL Balsamicoessig, 8 EL Olivenöl, 1 Schalotte (fein gewürfelt), 1/2 Knoblauchzehe (fein geschnitten), 1 Prise Zucker, Salz und Pfeffer – Die Tomaten am Strunk kreuzweise einritzen, in kochendem Wasser kurz blanchieren und die Haut abziehen. Die Früchte vierteln und die Kerne entfernen. Die Tomatenfilets in kleine Würfel schneiden. Die Kerne durch ein feines Haarsieb passieren, den Saft auffangen. Den Saft mit Tomatenmark, den Essigen und dem Olivenöl verrühren und mit Salz und Pfeffer kräftig würzen. Tomatenwürfe, Schalotten und Knoblauch unterrühren und alles mind. 30 Min. ziehen lassen, dann mit Salz, Pfeffer und even. Zucker abschmecken.
50 ml klassische Vinaigrette: Zutaten: Ein Teil Essig, 2–3 Teile Öl, Meersalz, Pfeffer aus der Mühle – Essig mit Salz verrühren, bis sich das Salz vollständig aufgelöst hat.
Meersalz, schwarzer Pfeffer aus der Mühle

 

1. Den Pflücksalat waschen und trocken schleudern. Die Saltatherzen halbieren. Die Kräuterseitlinge in ca. 5 mm dicke Scheiben schneiden. Die Kartoffeln schälen und in 5 mm große Würfel schneiden.
2. In einer beschichteten Pfanne die Hälfte des Olivenöls heiß werden lassen und die Kartoffelwürfel darin von allen Seiten kross braten, mit Salz und Pfeffer würzen. Im restlichen Olivenöl die Kräuterseitlinge goldbraun braten. Die Mungobohnensprossen zugeben, mit Salz und Pfeffer abschmecken und durchschwenken. Die Pfanne vom Herd nehmen.
3. In 4 Schüsseln zuerst je ein halbes Salatherz setzen und die Tomatenvinaigrette darauf verteilen. Den Pflücksalat mit der Vinaigrette marinieren und daneben setzen. Pilze und Mungobohnensprossen in den Schüsseln verteilen und die Kartoffelkrusteln darüberstreuen.
TIPP:
Halten Sie die Vinaigrette für den Pflücksalat eher mild in der Säure und marinieren Sie den Salat erst unmittelbar vor dem Servieren. Der zarte Pflücksalat fällt durch die Essigsäure rasch zusammen.

Das Buch „Pflücksalat und Blattspinat“ von der Autorin Yvonne Schwarzinger mit Fotografien von Herbert Lehmann bringt gesundes Frün in 77 Rezepten auf den Tisch. Die Gerichte sind vegetarisch und abwechslungsreich. Ob Rucola, Blattspinat oder Grünkohl – aus dem Blattgemüse lassen sich variantenreiche Köstlichkeiten zaubern. In einfacher und ansprechender Aufmachung legt das Buch Wert auf Saisonalität und macht Lust, gleich loszulegen.

„Pflücksalat und Blattspinat“, Yvonne Schwarzinger & Herbert Lehmann, EUR 24,90, ISBN 978-3-7066-2616-3, 184 Seiten, gebunden


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.