Besucht uns auch auf…

Der Spitzwegerich ist die Arzneipflanze des Jahres 2014 und außerdem als „Wanderpflaster“ bekannt. Deshalb bekommt der Spitzwegerich einen ganz eigenen Platz in unserer Wander-Heilkunde.

Spitzwegerich, Wildkräuter

Der Name Wegerich ist abgeleitet von den althochdeutschen Worten wega und rih und bedeutet König des Weges (Foto: MSG/ Beate Leufen-Bohlsen)

Sammelort

Man findet den Spitzwegerich an Wegesrändern, auf Brachland, Wiesen und Weiden.

Erkennungsmerkmale

Er lässt sich gut an den länglichen, spitz zulaufenden Blättern mit parallel laufenden Blattnerven erkennen. Verwechselt werden kann er nur mit dem Breitwegerich, er hat allerdings ähnliche Eigenschaften und ist ebenfalls essbar.

Spitzwegerich

Ernte

Blätter, Knospen und Blüten sind sehr schmackhaft und finden Verwendung in Salaten, Kräuterquark oder als Gemüse gekocht. Auch die Samen mit ihrem nussigen Aroma können von Juli bis Oktober geerntet werden.

Anwendung unterwegs

Drückt und faltet man die frischen Blätter des Spitzwegerich, tritt Saft aus, der sich äußerlich anwenden lässt. Der Saft heilt Schürfwunden, Warzen und lindert Sonnenbrand und Brandwunden. Besonders praktisch ist er jedoch für den Wanderer: Die frischen Blätter sollen, zwischen Socke und Haut geklemmt, unangenehme Blasenbildung vorhindern.

Inhaltsstoffe

Kalium, Flavnoide, Schleimstoffe, Gerbstoffe, Kieselsäure, Vitamin C, antibiotische Stoffe (Aucubin)

Weitere Infos zu dieser wichtigen Heilpflanze findet Ihr hier.

In unserer Rubrik Wächst und gedeiht findet Ihr noch mehr Wildkräuterrezepte und unter „Wander-Extra“ viele weitere Tipps für Eure nächste Tour.

Rezept: Falsche Kapern

………………………………………………………………………….

2             Hand voll Spitzwegerichknospen

1⁄4 l         Kräuteressig

Salz

einige Pfefferkörner

1 Zweig   Estragon

………………………………………………………………………….

ZUBEREITUNG

1. Knospen waschen, abtropfen und über Nacht in Salz legen. 2. Die eingelegten Knospen abspülen, gut abtropfen lassen und trocken tupfen. 3. Zusammen mit Pfefferkörnern und Estragon in Essig aufkochen und mehrmals darin aufwallen lassen. 4. Heiß in gut ausgespülte Gläser abfüllen.


Wir wünschen Euch viel Spaß beim Sammeln, Verarbeiten und Genießen!


Vanessa Engel


Ein Kommentar zu “Wander-Heilkunde: Spitzwegerich – schnelle Hilfe für unterwegs

  1. Spitzwegerich habe ich sehr erfolgreich gesammelt, ezwas an 2 kg.trockenmasse. :)

Schreibe einen Kommentar

Datenschutz Datenschutzanfrage-Formular