Besucht uns auch auf…

pots-796879_1280_BLOG2

Wollt ihr gern spontan sein beim Gärtnern und euch auch auf kleinem Raum mit Pflanzen umgeben? Dann eignet sich dafür ein Topfgarten. Denn in Kübeln und Pflanzen lassen sich Gehölze, Stauden, Obst und Gemüse immer wieder neu kombinieren. Zudem ist man mobil, was den Ort und die Gestaltung im Garten oder auf der Terrasse betrifft.

Damit sich die Pflanzen in ihrem mobilen Heim wohl fühlen, sollten die Töpfe ausreichend groß sein und zudem – wenn die Pflanzen draußen überwintern – auch frostfest. Zuweilen ist die Erde im Topf verbraucht und den Pflanzen wird es zu eng. Dann ist Umtopfen angesagt. Das Frühjahr, wenn die neuen Blätter zu treiben beginnen und die Triebe wieder sprießen, ist für die meisten dafür der beste Zeitpunkt. Wie oft umgetopft werden muss, hängt natürlich vor allem vom Wachstum der Pflanzen ab. Auf jeden Fall sollte man alle paar Jahre die Gefäße an die Größe der Pflanzen anpassen. Dafür haben wir einige Tipps:

Ein Blick auf den Wurzelballen ist die beste Kontrolle. Dazu hebt man die Pflanze aus ihrem Topf. Ist die Erde vollständig durchwurzelt, wird umgetopft. Auch wenn die Porportionen von Pflanze und Gefäß nicht mehr stimmen, sollte man sie umsetzen. Auf jeden Fall sollte man spätestens alle drei bis vier Jahre für frische Erde sorgen.

Der neue Topf sollte so bemessen sein, dass zwischen Wurzelballen und Topfrand zwei bis drei Zentimeter liegen. Beim Umtopfen schüttelt man die alte Erde soweit möglich von dem Wurzelballen ab und lockert ihn eventuell. Die dicht verwobenen Wurzeln kann mit einer Harke etwas auflockern. Bei der neuen Erde sollte man auf gute Qualität achten, schließlich kommen durch sie die ganzen Nährstoffe in die Pflanze.

clay-785880_1280_BLOGAnschließend sorgt man noch für eine Drainage-Schicht, am besten aus Kies, denn Staunässe lässt den Wurzelballen faulen. Es eignen sich aber auch zerschlagene alte Übertöpfe aus Ton. Dann wird die Pflanze eingesetzt und mit Erde aufgefüllt. Den Topf ein paarmal aufschlagen, damit alle Hohlräume ausgefüllt werden. Angießen nicht vergessen!

Generell sollte man ein- bis zweimal in der Woche Verblühtes ausputzen, dann sehen die Pflanzen zum einen besser aus und zum anderen wird die Bildung von neuen Knospen angeregt. Bei dieser Gelegenheit kann man auch überprüfen, ob sich eventuell Schädlinge breit machen.

Und jetzt seid ihr dran: Wenn ihr auch in Töpfen gärtnern wollt oder mal wieder umtopfen müsst, dann könnt ihr bei uns das Start-Set von Gardena, bestehend aus einer Blumenkelle, einem Unkrautstecher und einer Gartenschere sowie ein Paar Pflanz- und Bodenhandschuhen, gewinnen!GARDENA_GEWINNSPIEL

Mitmachen ist ganz einfach: Ladet euch im App Store von Apple oder Google unsere Foto-Community App Landblick auf das Smartphone und meldet euch in der Community an. Nun könnt ihr unter der Aktion „Mein Topfgarten“ eure schönsten Topfbepflanzungen hochladen.

Get it on Google Play

Natürlich könnt ihr auch ohne Smartphone an der Aktion teilnehmen. Unter www.mein-landblick.com gelangt ihr ebenfalls auf unsere Foto-Community. Auch hier könnt ihr euch in der Community anmelden und eure Bilder vom Umtopfen, vom Gestalten mit Töpfen und Übertöpfen auf Terrasse und Co. hochladen – wir sind schon sehr gespannt!

Es gelten die Teilnahmebedingungen der Foto-Community Landblick.

Die Aktion läuft bis zum 17. Juli. Unter den Einsendungen verlosen wir 10 Sets. Wir wünschen euch viel Glück!

 

 

 


Schreibe einen Kommentar

Datenschutz Datenschutzanfrage-Formular