Besucht uns auch auf…

Blick von Ruine Anebos auf Burg Trifels und Annweiler

Der Pfälzerwald ist ein Wanderparadies vom Allerfeinsten – dies wurde mir schon bei der Reisevorbereitung klar, als ich einen Blick auf die dichte Ansammlung an Premiumwegen in dieser Region warf. Dabei bin ich auf toll ausgearbeitete Tagestouren mit so klangvolle Namen wie „Grenzgängerweg“, „Hinterweidenthaler Teufeltischtour“ oder „Spirkelbacher Höllenbergtour“ gestoßen. Ich hatte jedoch leider nur knappe drei Tage Zeit und entschied mich letztendlich für folgende Wanderungen: den „Dahner Felsenpfad“, den „Annweilerer Burgenweg“ und die Rundwanderung 28 des Wanderportal-Pfalz zur Burg Landeck oberhalb von Klingenmünster.

Die letztgenannte Wanderung wurde zwar noch nicht vom Deutschen Wanderinstitut zum zertifizierten Premiumweg geadelt, sie ist deshalb aber nicht minder schön. Es handelt sich sogar um eine sehr spannende Einstiegs-Tour für die Pfalz, da sie sich genau am Übergang von der Deutschen Weinstraße zum Pfälzerwald befindet und herrliche Ausblicke auf beide Landschaften ermöglicht. Auf dem ersten Streckenabschnitt fällt der Blick sogar für kurze Zeit auf die markante Berglandschaft rund um die Reichsburg Trifels – mehr dazu weiter unten. Eindeutiges Ziel der Tour ist jedoch die Burg Landeck mit ihrer fantastischen Gastro-Terrasse („Burgschänke“), von der man bei klarem Wetter nicht nur nach Klingenmünster zurückschaut, sondern bis weit über die Weinstraße und die Rheinebene hinweg in Richtung Odenwald und Nördlicher Schwarzwald. Genauere Infos: Rundwanderung 28 „Burg Landeck und Martinsturm“

Das Dahner Felsenland ist ein Höhepunkt im südlichen Pfälzerwald, der „Dahner Felsenpfad“ einer seiner Vorzeige-Wanderwege. Als Namenspaten für die Tages-Rundtour dienen ihr Ausgangspunkt, das Städtchen Dahn, und die spektakuläre Felsenlandschaft aus rötlichem Sandstein drumherum. Die Wanderung führt nicht nur an den mitunter skurril verwitterten Steinungetümen vorbei, teilweise geht es auch durch Felsklüfte hindurch oder über steile Treppen und Leitern auf die Aussichtsplateaus hinauf. Zwischendurch trifft man immer wieder auf Kletterer – auch für diese ist der Pfälzerwald ein Eldorado. Wer nach zahlreichen kurzen, aber knackigen Auf- und Abstiegen eine nette Zwischenrast einlegen möchte, hat dazu beste Gelegenheit im schönen Biergarten der „Dahner Hütte – Im Schneiderfeld“ des Pfälzerwaldvereins. Weitere Infos zum „Dahner Felsenpfad“ inklusive Tourdaten und Tourkarte als PDF-Datei zum Download gibt es auf der Seite der Premiumwanderwelten.

Nur wenige Kilometer nördlich der beiden erstgenannten Wanderungen und nur etwa 20 Fahrminuten von Landau entfernt, befindet sich ein weiteres Wander-Highlight des Pfälzerwaldes, das sogenannte Trifelsland bei Annweiler. Im Mittelpunkt steht die geschichtsträchtige und weithin sichtbare Burg Trifels auf der Spitze eines markanten Bergkegels. Erwandert habe ich sie auf dem Annweilerer Burgenweg, einer kurzen, aber abwechslungs- und steigungsreichen Rundtour, die am Ortsrand des hübschen Kurstädtchens startet und sich über die Burgruinen Scharfenberg und Anebos ihrem Hauptziel nähert. Schon auf den Zwischenzielen bieten sich immer wieder grandiose Aussichten auf die alte Reichsburg Trifels, in der auch Kaiser Barbarossa verkehrt hat und der englische König Richard Löwenherz gefangen gehalten wurde. Ein Besuch des Burgmuseums lohnt sich auf jeden Fall! Hier geht es zum Info-Flyer des Annweilerer Burgenwegs.

Fazit des verlängerten Wander-Wochenendes: Der Pfälzerwald macht richtig Laune und lädt zu jeder Menge weiterer Touren ein. Ganz nebenbei bemerkt hat es mir die deftige Pfälzer Küche angetan (Saumagen!) und für Weinliebhaber gibt es entlang der unmittelbar angrenzenden Deutschen Weinstraße ebenfalls viel zu entdecken (bzw. zu verkosten). Als kleinen Vorgeschmack auf die drei beschriebenen Wanderungen habe ich euch ein paar Bilder zusammengestellt:

Wanderung zur Burg Landeck

Dahner Felsenpfad

 

Annweilerer Burgenweg im Trifelsland

 

Noch mehr Wander-Tipps von Mein schönes Land findet ihr hier


2 Kommentare zu “Wandern im Pfälzerwald

  1. Die Felsformationen im Dahner Felsenland sind einfach wunderschön!
    Wir kommen immer wieder gern dort hin …

  2. Hallo Heike,
    das kann ich gut verstehen! Eigentlich hab ich ja in meiner direkten Wohnumgebung genügend Wandermöglichkeiten in schönem Mittelgebirge (Schwarzwald). Dennoch lohnt sich der kleine Ausflug in die Pfalz, da die Mischung aus Felsen, Wald und Burgen hier wirklich einzigartig ist.

    Liebe Grüße, Patrick

Schreibe einen Kommentar

Datenschutz Datenschutzanfrage-Formular