Besucht uns auch auf…

Winter-Gedicht von Inge Thoma: Wenn die Natur in die verdiente Winterpause geht und von einer weißen Decke aus Schnee verhüllt wird, dann bricht für unsere Kolumnistin Inge Thoma eine ganz besondere Zeit an. Für uns hat sie den Zauber dieser Jahreszeit in wunderschöne Worte gefasst.

yanikap/Fotolia.de

 

Winter ist …

 wenn die großen, kalten Nächte ihr eisiges Regiment führen und die kleinen Tage mit
klirrenden Frostketten in der Dämmerung gefangenhalten,

wenn der schwarze Nachthimmel mit den metallen glitzernden
Sternen in seiner fernen Unendlichkeit frösteln und erschauern macht.

Mariusz Prusaczyk/Fotolia.de

wenn wattig weicher Schnee Farben und Formen zudeckt und die müde gewordene
Natur zum Schweigen bringt.

wenn der Rauhreif den Wald in einen funkelnden Filigranpalast glasiger Zerbrechlichkeit
verzaubert.

MEV

wenn schwarze Krähen ihre Klage
in die weiße leere Stille krächzen,
mit schwarzen Flügelspitzen die Botschaft ihres Hungers
an den bleigrauen Himmel kratzen.

wenn der Mensch im Frost erstarrte Tannen in die wohlig warmen Stuben
holt, wo ihr vertrauter Duft auftaut und sich in adventlicher Harmonie
vereint mit den exotischen Düften von Nelken, Zimt und Kardamon.

Frank Gaertner/Fotolia.de

wenn der Mensch sich seines Heimes erinnert,
aus dem Inneren lebt,
Vergangenes in die Gegenwart träumt,
wenn stille Kerzenflammen
zu Besinnlichkeit und Ernst mahnen.

MEV

Inge Thoma

Fotos: yanikap/Fotolia.de, Mariusz Prusaczyk/Fotolia.de, MEV, Frank Gärtner/Fotolia.de, MEV


4 Kommentare zu “Winter ist …

  1. Schön zu lesen, dass Frau Thoma immernoch so schön schreibt wie damals, als sie 94-98 meine Lehrerin an der Grundschule war. Denke gern daran zurück und halte das Buch vom kleinen König heute noch in Ehren.

  2. Ich habe heute Abend meiner Tochter Lilly di Geschichte „Die Eisprinzessin und der Königselefant“ vorgelesen. Sie hatte sich die Geschichte ausgesucht, ich kannte diese zuvor nicht.
    Am Ende schauten wir uns strahlend an, welch tolle Geschichte dies ist, in dem ein kleines Mädchen erkennt, dass wilde Tiere nicht aus ihrer Heimat verschleppt werden dürfen. Genauso wie Zirkustiere, wogegen wir uns gemeinsam aktiv einsetzen.
    Wie gerne würde ich mit Frau Thoma Kontakt aufnehmen und ihr Danken, doch leider finde ich keinerlei Kontaktmöglichkeiten zu ihr.
    Vielleicht haben sie mir einen Tipp!
    Oliver Sogl

  3. Lieber Oliver,

    Über Ihren Kommentar zu meinem „Königselefanten“ habe ich mich sehr gefreut und würde mich freuen,von Ihnen und Ihrer Tochter zu hören. Ich habe lange als Grundschullehrerin gearbeitet und eine Menge Geschichten für Kinder geschrieben, die auch zum Teil veröffentlicht worden sind. Vielleicht kann ich Ihnen ja als Anhang zu einer Mail etwas schicken.
    Liebe Grüße aus Essen!
    Inge Thoma

Schreibe einen Kommentar

Datenschutz Datenschutzanfrage-Formular