Besucht uns auch auf…

Blick vom Schauinsland-Turm Richtung Süden

Blick vom Schauinsland-Turm Richtung Süden

Als Pflanzenfreund hab ich irgendwie ein gespaltenes Verhältnis zum Winter. Selbst wenn der Schnee ausbleibt, bringt diese Jahreszeit nicht allzu viel Grünes oder gar Blühendes hervor – Saure-Gurken-Zeit also. Aber dennoch: Der Winter hat natürlich seine Berechtigung, verhilft er doch der Natur zu einer wohlverdienten Ruhepause. Auch ich schaffe es dann gelegentlich, einen Gang runterzuschalten und am Feierabend oder Wochenende einfach mal die Beine hochzulegen. Es sei denn, draußen wartet eine weiße Bilderbuchlandschaft mit klarer Luft und strahlendem Sonnenschein.

Gondel der Schauinslandbahn kurz vor der Bergstation

Gondel der Schauinslandbahn kurz vor der Bergstation

Im Schwarzwald ist dieser Zustand im aktuellen Winter bisher eher selten aufgetreten – trübes Wetter und höchstens ein wenig Schneematsch beherrschten lange die Szenerie. Umso erfreuter war ich, als sich die kalte Jahreszeit an einem der vergangenen Wochenenden von ihrer Schokoladenseite zeigte. Somit war es wieder mal nix mit Beine-Hochlegen. Stattdessen ging es rein in die Gondel der Schauinslandbahn und rauf auf über 1200 Meter in die Winterwunderwelt des Schwarzwalds.

Fast überflüssig, zu erwähnen, dass sich dieser Ausflug gelohnt hat. Während Freiburg tief unten im Tal langsam unter einer Nebel- und Dunstglocke versank, erstrahlten die sonnigen Hochlagen in reinem Weiß. Knapp 20 Zentimeter Neuschnee reichten aus, um die komplette Landschaft und jedes noch so kleine Detail, etwa dünne Zweige oder die Pfähle eines Weidezauns, in Watte zu hüllen. Zum Glück war meine Kamera mit dabei, sodass ich ein paar Eindrücke von diesem zauberhaften Tag festhalten konnte. Doch nicht so schlecht, der Winter.


Patrick Hahn


6 Kommentare zu “Winterwunderwelt

  1. Lieber Patrick,
    deinen Bericht habe ich gerne gelesen! Brachte er mir doch endlich auch ein Wintergefühl. Außerdem fand ich deine Fotos alle sehr schön. Diese hätte ich mir gerne groß geklickt, was ich nicht konnte. Hab ich was falsch gemacht oder geht das hier eben nicht?

    Wünsch dir einen schönen Sonntag, Brigitte

  2. Liebe Brigitte,

    vielen Dank für deinen netten Kommentar. Leider hat sich der Winter bei uns im Schwarzwald zwischenzeitlich auch wieder verabschiedet …
    Zu deiner Frage: Grundsätzlich ist es möglich, die Fotos mit einem Mausklick zu vergrößern. Möglicherweise liegt es daran, dass deine Internet-Verbindung etwas langsam ist und wir Bilder mit zu großer Datenmenge verwendet haben. Wir werden das Problem in Kürze beheben und Bilder mit geringerer Auflösung in den Blog stellen.

    Beste Grüße, Patrick

  3. Hallo Patrick,

    danke für deine Antwort. Heute konnte ich anklicken und somit waren die Fotos viel besser zu sehen. Selber stelle ich meine Fotos mit 800×600 Pixel ins Netz, das ist völlig ausreichend, d. h. wenn ich sie an Freunde und Verwandte weitergebe.

    Herzliche Grüße, Brigitte

  4. Hallo Patrick,
    Wenn man deinen Artikel liest und die wunderschönen Winterlandschaften betrachtet bekommt man einfach nur Sehnsucht. Wie schön ist die Vorstellung im lockeren Pulverschnee warm eingepackt zu wandern und die weiße Landschaft zu genießen. Ich habe die Hoffnung auf schöne weiße Wintertage noch nicht ganz aufgegeben und wenn es soweit ist, wierden diese sofort genutzt ;-))
    Sende dir liebe Grüße
    Steffi

  5. Hallo Brigitte,

    wunderbar, dann hat sich das „Runterrechnen“ der Bilder ja gelohnt! Wünsche dir weiterhin viel Spaß mit unserem Blog.

    Herzliche Grüße, Patrick

  6. Hallo Steffi,

    wie heißt es so schön: Die Hoffnung stirbt zuletzt ;-)
    Und falls es mit diesem Winter gar keinen Sinn mehr hat, freuen wir uns einfach auf den Frühling, das Erwachen der Natur, ein Picknick im Grünen …

    Herzliche Grüße, Patrick

Schreibe einen Kommentar

Datenschutz Datenschutzanfrage-Formular