Besucht uns auch auf…

Der Sommer mag noch ewig währen, doch langsam kündigt sich der Herbst an. Grund für uns, euch Tipps zum Thema Wohlfühl-Tees zu geben und euch eine tolle Zubereitung zu verraten.

Kräuter- und Früchtetees sind gesund und schmecken besonders lecker, wenn die Zutaten aus dem Garten oder der Natur kommen. Zum richtigen Zeitpunkt geerntet, schonend getrocknet und konserviert kann man aus heilkräftigen Kräutern, Blüten und Früchten wohlschmeckende Teemischungen herstellen.

Teegenuss fängt schon bei der Zubereitung an:

1. Gute Qualität erkennt man an den weitgehend erhaltenen Originalfarben der Blüten und Blätter. In fachgerecht getrockneten Teekräutern sind die Aromastoffe noch gut erhalten.

 

2. Zerkleinern Erst kurz vor dem Aufbrühen werden die Kräuter von Hand zerkleinert oder im Mörser zerdrückt, zum Beispiel bei hartschaligen Zutaten wie Fenchel und Kardamom.

 

3. Richtig dosieren Als Richtwert gelten 2–3 Esslöffel zerkleinerte Teekräuter auf 1 l Wasser. Oder wenn man die Menge abwiegen möchte: 5 g.

 

4. Aufbrühen. Gutes Teewasser ist weich und kalkarm, unter 8 dH (deutsche Härte), so kann der Tee seine Aromen und Wirkstoffe voll entfalten. Optimal wäre frisches, einwandfreies Quellwasser. Nach kurzem Aufkochen wird das Wasser erst nach 2–3 Min. über die Kräuter gegossen.

 

5. Aroma bewahren Deckel sofort auf die Kanne setzen, damit die ätherischen Öle nicht verdampfen.

 

6. Umrühren nach der Hälfte der Ziehzeit, damit das Wasser die Inhaltsstoffe noch besser herauslösen kann.

 

7. Tee filtern Ein feines Sieb fängt die Festbestandteile auf, die man in der Regel noch für einen zweiten Aufguss verwenden kann.

 

8. Tee süßen Geschmacklich ausgewogene Teemischungen müssen nicht gesüßt werden. Ausnahme: Hustentee, hier kann ein Löffel Honig die Wirkung der Kräuter sogar verstärken.

 

Tee-Tipp: Erinnerungen an den Sommer: Rosenblütentee

Zutaten: 60 g Marokkanische oder Nanaminze, 10 g Pfefferminze, 20 g Duftrosenblüten, zum Beispiel von der Damaszenerrose ‘Rose de Resht’. Zusätzlich kann man 10 g getrocknete Jasminblüten zu der Mischung geben. Sie können die jeweils angegebene Zutaten -Mengen auch halbieren, denn 100 g Teemischung reichen für insgesamt 30 liter Wasser.

Zubereitung: 2–3 EL der Mischung mit 1 l heißem Wasser übergießen. Die Zutaten nicht zerkleinern, in der gläsernen Teekanne entfalten sich die Rosen und sind auch optisch ein Genuss. Ziehzeit 5 Minuten. Anwendung: Jeder zeit als Wohlfühltee oder bei Kopfschmerzen und Magenproblemen.

 

alle Fotos: MSL/ Irene Lehmann

 

 

 

 


Datenschutz Datenschutzanfrage-Formular