Besucht uns auch auf…

Wir erhalten immer wieder Mails und Vorschläge und haben uns schon durch jede Menge wunderschöner Blogs rund um das Landleben geklickt. Die Bloggerinnen und Blogger teilen auf toll gemachten Seiten samt ansprechenden Fotos ihre Hobbies und Leidenschaften, oder erzählen von ihrem Leben auf dem Land. Einige Blogs gefallen uns so gut, dass wir sie zu einem “Mein schönes Land Lieblingsblog” küren. Heute möchten wir euch den Blog Zuckersüße Äpfel vorstellen – und der hält was der Name verspricht: Tanja zeigt auf ihrem Blog zuckersüße DIY-Ideen und teilt herzige Geschichten aus ihrem Familienleben mit ihren Lesern – ein waschechter Mein schönes Land-Lieblingsblog eben ;-)

Mein schönes Land Lieblingsblog Zuckersüße Äpfel

Wer bist du?

Mein schönes Land Lieblingsblog Zuckersüße ÄpfelIch bin Tanja, Mutter von zwei Kindern, verheiratet mit meiner Sandkastenliebe, Erzieherin, Sozialpädagogin, Autorin und mit ganzem Herzen Bloggerin bei den „Zuckersüßen Äpfeln“. Zusammen mit meiner Familie, zwei Kaninchen, einem Igel und einer Elfe leben wir in einem kleinen weißen Haus mit Apfelbäumen im Garten. Viele Jahre haben wir auf zwei ehemaligen Bauernhöfen auf dem Land gelebt, bis wir in unsere Heimatstadt zurückgekehrt sind. Das Landleben ist in unseren Herzen geblieben und so leben wir es hier so viel wie möglich weiter.

Seit wann bloggst du?
Ich blogge seit der Silvesternacht 2011/2012. Meine Tochter war damals krank und ich saß die halbe Nacht neben ihrem Bett. Aber sie schlief fest und ich hatte viel Zeit bis zum Jahreswechsel, da entstand die Idee zu den „Zuckersüßen Äpfeln“. Zu diesem Zeitpunkt kannte ich nur zwei Blogs und meine Leser waren damals meine Freunde und Familienmitglieder. Das änderte sich zu meiner Freude recht schnell.

Über was bloggst du?
Mein Familienblog ist so vielfältig und bunt wie das Leben und für jeden ist etwas dabei. Alle in meiner Familie sind gerne kreativ, dadurch zeige ich viele Bastel- und Werkideen, gerne aus Holz und anderen natürlichen Materialien. Immer wieder gibt es bei mir auch kleine Geschenkideen; Backmischungen im Glas, Ostern in der Tüte oder selbstgemachte Pralinen. Regelmäßig zeige ich leckere Rezepte aus der Familienküche und natürliche Hausmittel. Mal backen wir mit dem Lehmbackofen oder grillen am Lagerfeuer, sammeln Beeren und Blüten für Tees, kochen Marmelade und Sirups und probieren gerne Altbewährtes neu aus. Dazu zeige ich unsere Lieblingsbücher, schöne Kleidung und Produkte, Holzspielzeug und einmal im Monat ein neues Bioprodukt. Auch auf unsere Familienreisen habe ich meine Leser schon mitgenommen. Besonders beliebt ist auf meinem Blog der „Sammelplatz für Jahreszeitentische“, dem „Season Table Contest“, bei dem auch alle die mitmachen, wunderschöne Dinge gewinnen können. Hier zeigen sehr viele LeserInnen und andere BloggerInnen ihre Ideen und fertigen Jahreszeitentische passend zum Jahresrhythmus.

Welche sind deine Lieblingsthemen?
Das hört sich vielleicht komisch an, aber ich mag alle meine Blogthemen und jeder Blogpost ist mit viel Liebe, Zeit und Arbeit verbunden. Aber es gibt ein paar Blogartikel, die ich natürlich sehr gerne mag. Unsere Elfentür, ein ganz besonderes Geschenk, ruft immer wieder eine schöne Erinnerung in mir hervor.
Wie unser Igel zu uns kam, meine gefilzten Zauberstäbe, unsere Lehmofenpizza, das Telefonbuch für Kinder und unsere leckeren Ofenpfannkuchen gehören auf jeden Fall zu meinen liebsten Posts.

Was bedeutet das Landleben für dich?

Landleben bedeutet für mich, die Natur um mich herum immer wieder bewusst wahrzunehmen. Auf dem Land fällt mir dies besonders leicht, aber es kann auch mitten in der Stadt sein. In einem Park oder im Wald spazieren gehen, in einem See baden, im grünen Gras zu liegen, im eigenen Garten zu arbeiten, auf einem Bauernhof den Kühen zuzuschauen oder zu Hause sich die Jahreszeit ins eigene Wohnzimmer zu holen. Bei einem Spaziergang Stöcker zu sammeln und mit ihnen zu basteln, an bunten Blumen schnuppern und Blumenkränze flechten, Obst, Gemüse und Beeren selber zu ernten, Vogelgezwitscher und das Knistern eines Lagerfeuers hören, Rehe am Waldesrand beobachten oder der Biene beim Flug zuzuschauen. Die Natur mit all unseren Sinnen wahrzunehmen, das sind für mich ganz wunderbare Möglichkeiten, das Landleben zu genießen.

Welches Projekt/Rezept hast du unseren Lesern mitgebracht?

Da ich das Kreative liebe, habe ich heute eine Anleitung für ein gefilztes Sternenmobile mitgebracht. Es hängt über dem Bett meines Sohnes und er liebt es, abends vor dem Einschlafen und morgens nach dem Aufwachen, in diesen Sternehimmel zu schauen. Es wird trocken gefilzt und ist kinderleicht nachzumachen. Man kann es auch mit anderen Formen und Farben variieren und daraus zum Beispiel ein Herzchen- oder Blumenmobile machen.

Mein schönes Land Lieblingsblog Zuckersüße Äpfel
Für das Sternenmobile braucht man:
gelbe Filzwolle
Filznadeln
Plätzchenformen (Stern und Mond)
einen großen Schwamm (aus dem Baumarkt)
einen dünnen Ast (zum Beispiel von einem Haselstrauch)
weißes oder gelbes Nähgarn
eine dünne Nähnadel
kleine gelbe oder goldene Perlen, durch deren Loch die Nähnadel passt
eine Schere

Mein schönes Land Lieblingsblog Zuckersüße Äpfel
1) Die Plätzchenform auf den Schwamm legen. Von der Filzwolle nun ein Stück abnehmen, dass von der Größe gut in die Form passt. Dann den Stern trocken filzen. Dabei die Nadel schnell auf und ab bewegen, damit die Wolle sich verfilzt. Den Stern dabei regelmäßig wenden, sonst filzt man ihn in den Schwamm. Und auch die Ränder gut anfilzen. Der Stern sollte ungefähr so dick werden, wie die Form hoch ist. Die Sterne können nach dem Filzen auch etwas in Form geschnitten werden.
2) Man braucht für ein Mobile neun Sterne und einen Mond.

Mein schönes Land Lieblingsblog Zuckersüße Äpfel
3) Nun ein längeres Stück Nähgarn abschneiden und am Ende zwei bis drei Perlen einknoten. Durch den Stern einmal von unten bis nach oben durchstechen, so dass der Faden einmal ganz durchgeht. Etwas Abstand zu den Perlen lassen, damit man diese später sieht. Den Stern mit einem kleinen Stich festnähen und ein Stückchen weiter wieder zwei bis drei Perlen einknoten. Danach wieder einen Stern anbringen. So werden zwei Mal zwei und einmal drei Sterne verarbeitet. Am vierten Band zwei Sterne und einen Mond befestigen.
4) Die Sternen-Mond Bänder an einem Ast befestigen. In der Mitte des Astes eine Schlaufe aus dem Nähgarn machen und diese mit einem kleinen Nagel an der Decke befestigen. Fertig ist der zauberhafte Sternenhimmel.

Mein schönes Land Lieblingsblog Zuckersüße Äpfel


4 Kommentare zu “Lieblingsblog: Zuckersüße Äpfel

  1. Hallo Zusammen! „Zuckersüße Äpfel“ ist ein gern besuchter Blog von mir. Ihre wunderbaren Ideen „rund um das Kind“ erfreuen mich immer wieder. Das Tanja’s Blog als „Lieblingsblog“ auserwählt wurde, mag ich ihr von Herzen gönnen. Ich freue mich auf weitere Einträge und Inspirationen bei ihr. Herzlichst, Nicole

  2. Liebes „Mein schönes Land“-Team,

    Zuckersüße Äpfel ist auch mein Lieblingsblog! Seit Jahren bin ich begeisterte Leserin von Tanjas Blog, sie hat immer so viele schöne Anleitungen, die man auch super mit kleinen Kindern nacharbeiten kann und es gibt auch immer wieder schöne Dinge zu gewinnen ;o)

    Mein absoluter Favorit ist die „Season Table Contest“- Aktion, die sie dieses Jahr gestartet hat, in der alle ihre Jahreszeitentische zeigen können, einfach genial! Hier kann man sich so viele Inspirationen holen.

    Ich kann von ganzem Herzen nur Tanjas schönen Blog weiterempfehlen! Schaut da mal rein!

    Liebe Grüße

    Barbara

  3. Liebe Tanja,
    ach, wie schön! Das selbst gemachte Mobile ist wirklich „himmlisch“, im wahrsten Sinne des Wortes :-) Kein Wunder, dass Deine Kinder es lieben. Ist ja auch zu schön beim Einschlafen direkt in den Sternehimmel zu schauen :-)
    Ganz liebe Grüße und einen wunderbaren Restsonntag,
    Sabine

  4. Zuckersüsse Äpfel ist ein ganz toller Blog und das er nun zum Lieblings Blog bei mein schönes Land auserkoren wurde kann ich gut verstehen. Er ist so vielseitig mit tollen, zusammen mit Kindern gut durchführbaren Basteltipps gerne nah an der Natur. Sehr gut gefallen hat mir der Aufruf seine Jahreszeitentische (im englischen heißt er naturaltable oder season table) zu fotografieren und mit dem Blog zu verlinken. So viele verschieden Ausführungen einen solchen zu gestalten waren zu sehen! Es gab tolle Ideen wie so ein Natur Tisch aussehen kann. Was zum Nachmachen inspiriert. Freue mich auf weitere interessante Blogposts.
    Imke-Blumenkinderwerkstatt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.