Besucht uns auch auf…

Steinbachhof, MLK/Iris Rothe

Zu Gast auf dem Steinbachhof in Sankt Märgen im Schwarzwald

Ein Holzherd, kein Handynetz, aber dafür ganz viel Natur! Wir sind auf dem Steinbachhof bei Margarete und Wendelin Schwär, rund 20 Kilometer östlich von Freiburg.Steinbachhof, MLK/Iris Rothe

Am Rande der saftig, grünen Wiesen ragen die Bäume gen Himmel, im hofeigenen Bauerngarten hängen reife Beeren an den Sträuchern, Gemüse und Kräuter sprießen in den Beeten. Nur Obstbäume gibt es keine. Dafür sind die Sommer zu kurz. Bereits im Oktober beginnt hier oben der Winter und dauert manchmal bis in den April.

Nichts stört hier die Idylle des Hochschwarzwaldes. Lediglich die tierischen Mitbewohner (Kühe, Schweine, Hühner) ziehen hin und wieder die Aufmerksamkeit auf sich. Heile Welt? Die Schwärs beantworten die Frage definitiv mit einem Ja – trotz der körperlich anstrengenden Arbeit, die sie im Stall, auf den Weiden und im Garten verrichten. Gegen ein Leben in der Stadt würde Margarete ihren Hof niemals eintauschen. Seit 900 Jahren und vielen Generationen bewirtschaftet Familie Schwär das Anwesen. Auf Margarete und ihren Mann wird sicherlich eines der fünf Kinder folgen.

MLK/Claudine PanagopoulusAm späten Vormittag zieht es die Landwirtin in die Küche. Schließlich kommt heute ein Festessen auf den Tisch: gefüllte Kalbsbrust.

Damit wir zu Hause jederzeit in die herrliche Schwarzwaldwelt eintauchen können, gibt sie uns zum Abschied das Rezept für das Festtagsmahl mit…

Wir haben euch mit unserer Begeisterung für den Steinbachhof angesteckt? Dann schaut doch mal bei Familie Schwär vorbei.

 

Den ausführlichen Bericht über Margarete Schwär, den Steinbachhof und alle Rezepte findet ihr in der Juli/August-Ausgabe von „Meine gute Landküche“.

MLK_2014_04_Cover

 

Gefüllte Kalbsbrust mit Pilzen&Spätzle

Für 6 Portionen

Für die Brust:

6 Brötchen vom Vortag klein würfeln. 25 g Butter im Schmortopf erhitzen. ½ gewürfelte Zwiebel darin andünsten. 5 Eier, Salz, Pfeffer, Muskat, 200 ml Milch verquirlen. ½ Bund Petersilie, Brotwürfel unter die Zwiebel mischen, Eiermilch darübergießen. Masse wenden, bis sie fest ist. Vom Herd nehmen.

1,5 kg Kalbsbrust (vom Metzger eine Tasche einschneiden lassen) abbrausen, trocken tupfen. Mit der Masse füllen, mit Küchengarn zunähen. Rundum salzen, pfeffern. Ofen auf 160 Grad (Umluft 140 Grad) vorheizen. Übrige 75 g Butter in einer Bratreine erhitzen. Fleisch darin rundum kräftig anbraten. Im Ofen 2 bis 2½ Std. garen, öfter mit Butter bzw. Bratensaft begießen.

Für die Spätzle:

400 g Spätzlemehl (oder Mehl Type 405), Salz, 5 Eier und 4 bis 5 EL Wasser zum glatten Teig verarbeiten. 30 Minuten ruhen lassen. Im großen, weiten Topf reichlich Salzwasser aufkochen. Teig noch mal aufschlagen; er muss zäh und glänzend sein. Portionsweise in eine Spätzlepresse füllen, in das Wasser drücken. Wenn die Spätzle an die Oberfläche steigen, mit dem Schaumlöffel rausheben, abschrecken, abtropfen lassen. Heiß stellen.

Für die Rahmpilze:

500 g Pfifferlinge feucht abreiben, putzen. Mit ½ gewürfelten Zwiebel in 1 EL heißer Butter anbraten, salzen, pfeffern. 1 TL Mehl überstäuben, anschwitzen, mit wenig Wasser ablöschen. 200 g Sahne, 2 EL gehackte Petersilie einrühren und aufkochen.

Meine gute Landküche, Kalbsbrust, MLK/Studio Miko

Fotos: MLK/Iris Rothe (2) & MLK/Studio Miko (1); Karte: MLK/Claudine Panagopoulus

Ebenfalls sehr lecker: Rippenbraten vom Wildschwein. Probiert es mal aus!

Dieses Rezept ist ein Gastbeitrag von:
MLK_Titellogo_NEU_ROT_o_S


2 Kommentare zu “Zwischen Küche, Vieh und Bauerngarten

  1. das hört sich ja mal super an-wo liegt der steinbachhof genau?das wär mal ne Wanderung wert.ich selber wohne richtung mummelsee im schwarzwald

    lg.markus

  2. Hallo Markus,
    die Familie Schwär hat auf ihrer Website eine genaue Wegbeschreibung zu ihrem Hof: http://www.der-steinbachhof.de/lage
    Den Mummelsee haben wir letzte Woche in unserem Wander-Extra Nordschwarzwald besucht. Wirklich eine tolle Gegend! Das ist für dich sicher auch interessant.
    Viele Grüße aus der Mein schönes Land-Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Datenschutz Datenschutzanfrage-Formular